Das TX750 Cafe-Racer Projekt
Am Anfang war...

Ja! Ich gebe es zu.... Ein altes Motorrad zu verunstalten und mehr oder weniger geschmackslos nach eigenem Gusto herzurichten... Nein! Das konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Es war bisher immer meine Motivation und Antrieb aus den herunter gekommenen, teils verrosteten und verbeulten Mopeds wieder ein strahlendes Original herzurichten. Diese Vorgehensweise hat zudem den praktischen Nutzen, dass man immer genau weiss wohin ein Teil kommt und wie es hergerichtet werden muss damit am Schluss das Motorrad wieder wie einst beim Erstkauf dasteht.
 

Am Anfang stand letztlich eine Anfrage eines vermeintlichen Kunden welcher angefragt hatte, aus einer kürzlich erstandenen TX750 - nach seinen Wünschen - einen Cafe-Racer zu formen. Zuerst widerstrebte mir der Gedanke heftig... Ich war aber bereit für ein Treffen um die Idee zu beleuchten und die Vorgehensweise zu besprechen. So reifte langsam die Einsicht, dass es durchaus spannend sein könnte mal ein entsprechendes Cafe-Racer Projekt zu realisieren. Leider musste das 'Kundenprojekt' bereits nach kurzer Zeit in eine Ecke gestellt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Aber die Idee hatte gezündet und wir besprachen uns innerhalb des Werkstatt-Teams (csmech.ch & kultmoto.ch) über das weitere Vorgehen. Zudem war auch ein weiterer Kumpel bereit seine guten Kenntnisse der TX750 und seinen schier unerschöpflichen Teile-Pool einzubringen. Beide Komponenten sind von unschätzbarem Wert für ein erfolgreiches Projekt.

So wurde die Idee im Frühjahr 2020 (also zur Zeit der Corona-Pandemie) immer konkreter, anstelle des 'Kundenprojektes' nun erstmals ein eigenes Cafe-Racer Projekt zu beginnen.

 

 

TX750 Cafe-Racer Öltank

Bereits aus einer Vorstudie hatten wir ein neues Konzept für einen Cafe-Racer Öltank entwickelt. Der Tank wurde aus einem Stück Aluminium aus dem Vollen gedreht (csmech.ch)

Mass nehmen mit dem neuen Öltank

Für alle möglichen Kontrollen und Abmessungen hatten wir umgehend einen TX750-Dummy zur Hand. Hier wird geprüft ob der Öltank in das Rahmendreieck unter dem Sattel passt.

 
 

Zu Beginn gab es immer wieder Diskussionen. Es gab viel zu besprechen. Zb. die Farbe: Meine Vorliebe für die Farbe schwarz bei Motorrädern ist ja bereits weitherum bekannt. Also war klar: Der Cafe-Racer soll schwarz werden. Farbliche Akzente sollten einzig mit einem abgedunkelten Rot realisiert werden. 

Das Motorrad sollte auch durchaus strassentauglich werden. Das heisst, es muss die Zulassungskontrolle beim Strassenverkehrsamt überstehen. Das bedeutet wiederum: Abweichungen vom Original betreffend Antrieb, Bremsen, Fahrgestell inkl. Federungen und Räder mussten unterlassen oder zumindest mit Bedacht gewählt werden. Fremdteile wie beispielsweise der Stummellenker oder die neue Lichtanlage mussten eine EU-Zulassungen vorweisen können.

 

 
 

Cafe-Racer Gabelbruecke bearbeiten

Ob es erlaubt ist oder nicht werden wir dann bei der Zulassungskontrolle erfahren. Auf jeden Fall muss die Lenkerhalterung auf der originalen Gabelbrücke abgetragen werden. (csmech.ch)

Cafe-Racer Gabelbruecke Verschluss schweissen

Die Gabelbrücke nach dem verschweissen der Gewindebohrungen für die original Lenkerhalterung. Hier ist immer noch viel Handarbeit nötig.

 
 


Bearbeiteter Lenkkopf mit LSL Stummellenker
Kontrolle ob's passt: die bearbeitete Gabelbrücke und die LSL-Stummellenker bei einer ersten Anprobe.

 
 

 

 
 

Langsam aber sicher kristallisierte sich auch das weitere Vorgehen heraus. Die Felgen und Radnaben sollten Seidenglanz schwarz pulverbeschichtet werden. Ebenso die Motorabdeckungen und die Tauchrohre der Gabel. Für die Gabelholme war eine Pulverbeschichtung natürlich nicht möglich. Aber unser lokaler Metallveredler - die WML Metallveredelung AG - wusste Rat und konnte ein Verfahren zum Schwarzverchromen anbieten. Also wanderten auch gleich sämtliche Speichen, Die Antriebsritzel, diverse Schrauben, Unterlagscheiben und andere Kleinteile zur schwarzen Metallveredelung. So konnte nun gewährleistet werden, dass wirklich alles schwarz werden würde. Eine Ausnahme bilden wenige Teile wie beispielsweise die Kühlrippen des Zylinders. Der Zylinder und der Ventildeckel wurde mit Hochtemperatur Mattschwarz lackiert. Die Motorenschalen und Vergaser gingen in die hauseigene Freiluft-Lackiererei....

 
 

Cafe-Racer schwrzer Zylinder

Motor-Aufbau zur Studienzwecken: Mattschwarzer Zylinder und Ventildeckel auf seidenglanz schwarz lackierter Motorschale. Die roten Aluminiumschrauben stammen von der Firma Jäger-Schrauben aus Deutschland.

Cafe-Racer schwarzer Motor

Auch der pulverbeschichtete Kupplungsdeckelwird mit roten Aluminiumschrauben befestigt. Die Vergaserbatterie wurde mit 2K-Rucopur seidenglanz RAL 9005 lackiert. Die schwarzen Luftfilter Aufsätze kommen aus dem Nirgendwo des chinesischen Hinterlandes.

 
 

 

 
 

Cafe-Racer-WML-Konvolut

Vorbereitung zum Schwarzverchromen der Cafe-Racer Kleinteilen bei der WML Metallveredelung AG in Bern.

Cafe-Racer-schwarzverchromte Teile

Ein Auslage von schwarzverchromten Teilen (Gabelholme unten rechts). Selbst jede Speiche musste einzeln aufgehängt und verchromt werden.

 
 

 
Dann ist da noch die Geschichte mit der Sitzbank: Gerade der Sattel ist wohl eines der charakteristischsten Merkmale eines echten Cafe-Racer. Daher musste ein individuell gefertigter Sitz her! Als Basis dient ein gut erhaltenes Sattelblech eines original TX750-Sattels. Dadurch wird die Passgenauigkeit zwischen dem Rahmen und dem Tank ohne grossen Aufwand und ohne signifikante Abänderung garantiert. Eine grosse Herausforderung dann aber den hinteren Bürzel sauber und formgenau einzupassen. Hier brauch es neben einer grossen Portion Können auch sehr, sehr viel Geduld.... alles reine Handarbeit!

 
 

Cafe-Racer Sitzbank erste Anpassungen

Für die Sitzbank des Cafe-Racers dient ein original Sattelblech. Alles was jetzt noch kommt ist reine Handarbeit: Abmessen, abschätzen, zuschneiden, schweissen, dengeln, schleifen, usw...

Cafe-Racer Sitzbank Bürzel

Der Sattel-Bürzel zeichnet sich schon deutlich ab. Vorsichtiges herantasten an die korrekte Form ist eine schwierige, zeitaufwändige Sache.

 
 


Cafe-Racer Sitzbank auf Rahmen
Anprobe der fertig geschlosserten Cafe-Racer Sitzbank auf dem Originalrahmen: Hinten die beiden Ausstülpungen für den Einsatz der Rück- und Bremslichter mit integriertn Richtungs-Blinker

 
     
  Fortsetzung mit Teil 2 ....